Hobbyimkerei Kesten

Hessisch Lichtenau
eine Bienen Ranch 
im Werra Meißner Kreis

Hier mal das Werra Meißner Kreis Lied von Klaus Heißner auch zum mitsingen geeignet https://www.youtube.com/watch?v=-sIhaKj3pc8  

http://www.lebensraum-werra-meissner.de/webcam/

 Willkommen bei Bienenkesten     

Biene Obstblüte
Biene Apfelblüte


 Wie es alles einmal begann ...........     Am Anfang war es Neugier und das Interesse an der Natur sich einmal mit der Haltung und Lebensweise der Bienen zu befassen. Mit zu nehmenden Wissen und Freude an der Imkerei war plötzlich  ein neues Hobby gefunden. Der Bienenvirus nimmt nun somit schon seit vielen Jahren seinen Lauf in der Familie.  Es begann im Jahr 1995 mit zwei Bienenvölkern  der Völkerbestand erhöhte sich jedes Jahr ein wenig. Mittlerweile werden etwa 15 bis 20 Bienenvölker auf verschiedenen Standorten in der Region des Werra-Meißner-Kreis gehalten,  der Wohnsitz des Imkers ist in Hessisch Lichtenau  Hopfelde. Geimkert wird in Segeberger Magazinen wobei nach möglichst natürlichen und artgerechten Haltungsbedingen die Bienenvölker betreut werden. 

Imkerlichen Dank allen  Besuchern dieser Info-Seiten Im Jahr 1995 hat die Hobbyimkerei in Hessisch Lichtenau Hopfelde seinen Anfang gestartet und mittlerweile sind schon 20 Jahre vergangen und das Intresse sowie die Freude die das schöne Hobby Imkerei vermittelt ist erhalten geblieben und nun genau die richtige Mischung um das letze Lebenskapitel des Rentnerlebens  zu meistern. Durch das betreuen mehrer Bienenstände bleibt man etwas in Bewegung und mobil aktiv  und findet sein Glück und Beschäftigung  im Umgang in der Natur  mit den erforderlichen betreungsarbeiten bei seinen wert geschätzten  Bienenvölkern.

Mittlerweile hat sich das Rentnerleben nun ein geschlichen jede Menge Zeit für Bienen genutzt werden kann. Seit 2015 nun das Projekt Bienenranch  seinen Anfang gefunden hat  wo ein gemeinschaftliches imkern und handeln zielmäßig an gestrebt wird und  auch  die positiven Wirkungen und Vorteile für alle Teilnehmer  des Projekts somit  nutzvoll zum tragen kommen




In unser heutigen Zeit und Lebensweise der breiten Gesellschaft ist die Wertschätzung und Wichtigkeit der Bienen in Flora und Fauna verloren gegangen. Mit ihrer kostenlosen  Bestäubungsleistung leider häufig feststellbar so gut wie auch nicht mehr vorhanden im Gedankenspeicher vieler Menschen. Deshalb trägt auch jeder Honigliebhaber der einheimischen Honig seiner Region von Hobbyimkern und Imkerinnen erwirbt b.z.w. verköstigt auch mit bei die Erhaltung und den Weiterbestand der Honigbienen positiv mit  zu unterstützen. Somit auch mal ein
Danke  an alle Honigkunden und Honigesser /innen die einheimischen und regionalen Honig beim Hobbyimker oder Imkerin ihres Vertrauens erwerben.



Wenn ich zu einem meiner Bienenstände geh dann tausende Bienen um mich rum fliegen seh und hör dabei das altvertraute Summen dann müssen Leid und Gram verstummen. Dann denk ich nicht an Gut und Geld nicht an den Hader in dieser Welt nicht an den Lärm auf allen Gassen nicht an der Feinde grimmes Hassen. Noch an der Freunde Neid und Spott  dann dank ich still nur meinem Gott daß er im Tollhaus dieser Erden dies Heim des Friedens mir lies werden. Kehr ich vom Bienenstand zurück ist aufgehellt der trübe Blick denn was mir grau und schwer erschienen das gab ich meinen lieben Bienen  die trugens in die Luft hinaus gleich  mitsamt allem Schmutz aus ihrem Haus und was sie mir dafür gegeben  ist neue Freud und Kraft für's weitere Leben  ...
aus:Edmund Herold „Der Bienennarr"


 

Ein  Bienenstand  nee Oase des Frieden

 

Bienenstand Garten
Bienenstand Garten


 


Die Hobbyimkerei bietet auch gerne für einen Imker-Anfänger oder einer Anfängerin aus der Nähe unseres Wohngebiets die Möglichkeit eventuell seine eignen Bienenvölker auf einen der genutzten Standorte unserer Bienenranch  zu betreuen. Der Imker freut sich über Anfragen und bietet unterstützende Einstiegshilfe oder ein Probeimkern zum reinschnuppern ist auch kein Problem
einfach Nachricht per E-mail oder über Kontaktformular melden

Herbert.Kesten@t-online.de


 

Ein Imker b.z.w. Imkerin zu werden kann manchmal durch einen wohnungs suchenden Schwarm recht einfach zu Stande kommen und schon ist ein neues intressantes Hobby gefunden

Bienenschwarm
Bienenschwarm

 Ist der Bienenschwarm erst mal im Bienenkasten ein gezogen gibts auch bald leckeres für's Frühstückserlebnis und nee Menge Freude,Naturerlebnisse und Spaß bei der  Freizeitbeschäftigung  

Schwarmfang
Bienenschwarm zieht in neue Wohnung


 

Meißner Ansicht westlich


 Hier kann man prima den Flugbereich seiner Bienenvölker etwas  einschätzen und nach vollziehen       http://www.homecrossing.de/beespace/?     Anleitung lesen wunschgemäße Einstellung wählen und schon weiß man in welchen Bereich die eigenen Bienen so unterwegs sind und rumfliegen 

 


 


 

Imkereifahrzeug
Hab heute mal was beklebt unser Imkereifahrzeug
Hornissenkasten in 2015 wieder belegt
Optimax im Einsatz beim Bienenstand Besuch



Alle Honigkunden Honigliebhaber und Honigesserinnen unserer Hobbyimkerei können die Bienenstandorte der Bienenranch und den realen Lebensbereich der Bienenvölker gerne im Intern  Bereich über Google Maps in Einblick nehmen zum nachvoll ziehn. Durch dieses Anschautool leicht umsetzbar sind die Standorte der Hobbyimkerei im geschütztem Bereich dieser Homepage  durch freischaltmodus problemlos einsehbar bei Intresse über Kontaktaufnahme melden
 



In Erinnerung  


 Veranstaltungen wo wir teilgenommen haben 


26.11.2016      Vortrag Imkerverein Kassel  

Wärme als Schlüssel für bessere Bienenentwicklung 

  Am 26. November begrüßen wir bei uns in Kassel Manfred Borgstädt, der über ein innovatives Wärmeverbundsystem sprechen wird. "Wärme ist der Schlüssel für bessere Entwicklung- und Lebensbedingungen von Bienen", sagt Borgstädt. Er wird uns von der Entwicklung und der Praxiserfahrung seines Systems berichten...

                                           Imkerverein Ringgau                                                                                                                                                                                                                                                                   

                                      Imkerfahrt am 20 08 2016

Sehr geehrte Imker und Imkerinnen am 20 08 2016 wollen wir wieder eine Vereinsfahrt durchführen .Die Fahrt soll diesmal zur Imkerei Osterloh in der Nähe von Celle gehen.Die Imkerei Osterloh ist eine Berufsimkerei mit ca 250 Völker und einer großen Königinnenzucht.Wir werden gegen 7-8 uhr wegfahren und10 Uhr bei der Imkerei eintreffen .Dort wird uns Frank Osterloh seinen Betrieb vorstellen ,er wird uns Einblicke in seine Völkerführung ,Honigschleuderung ,Ablegerbildung und Königinnenzucht geben Es wird gegen Mittag ein rustikales Bufett mit Spanferkel und Getränke nach Wahl geben am Nachmittag können wir bei Kaffe und Kuchen nochmals alles durchsprechen wenn es die Zeit noch erlaubt und die Heide blüht schon können wir auch die Völker in der Heidetracht besichtigen bevor wir dann die Rückfahrt antreten so das wir gegen 18-19 Uhr wieder zurück sind der Fahrpreis mit Mittagessen und Kaffetrinken einschließlich Getränke  wir bei ca 40 Euro pro Person liegen

Ps es wird auch möglich sein Königinnen zu erwerben aber man sollte bei bedarf bitte bis zum 24 07 2016  bei mir vorbestellen

        Mit Freundlichen Grüßen      Dieter Dilling


Wir waren  auf Imkerfahrt und haben bei der Vereinsfahrt des Imkervereins Ringgau teil genommen.Das Ziel war der Besuch bei der Imkerei Osterloh Großmoor. http://www.imkerei-osterloh.de/ Ein intressanter Tag mit Einblicken in eine vollkommende andere Imkerwelt . Da geht schon was..  imkerliche bewertet und der Vortrag des Herrn Osterloh war intresant auch bei der Verköstigung gabs nichts zu meckern.ein Tag der in Erinnerung sicher positiv erhalten bleibt.
Aber da sieht man mal was so alles möglich ist imkerei technisch an Gerätschaften die das Imkerleben sicherlich an genehmer machen können


  Imkerverein Großalmerode 

Liebe Vereinskollegen,

die angefügte Einladung des Kreisvereins Euch zur Info. Es gibt einen Vortrag mit sehr interessanten Themen vom Referenten des Hess. Landesverbandes Jörg Freyer.
 

Mit freundlichen Grüßen

 Vitali Bauer

1. Vorsitzender

Imkerverein Großalmerode

Einladung

Die Imkervereine im Imkerkreisverein Werra-Meißner laden zu einer
Vortragsveranstaltung
am 29.05.2016 in Großalmerode-Laudenbach, Weiße Gelster 38,
um 14.00 Uhr ein.
Thema: Varroatoleranz und in die Betriebsweise integrierte Varroabehandlung.
Anforderungen an die Umwelt, Varroatoleranz, Betriebsweise und Imker.
Welche Voraussetzungen müssen für eine erfolgreiche Bienenhaltung
vorliegen?
Mit freundlichen Grüßen
Dieter Böttner
( 1. Vorsitzender des Imkerkreisvereins )



20.1. 2016  VHS Eschwege  Imkerkollege M.H. Hat mich zum Vortrag von Herr Krüger  imkerverein Eschwege ein geladen und mit genommen.Intressant so bleibt man am Ball und auf dem laufendem.  


 4.11.2015   Vorführung der Bienensauna  in Witzenhausen

 Zur Funktion und Konzept der Bienensauna   intressanter und informativer Vortrag. Eine Möglichkeit die  neugierig macht und sicherlich ihre Bedeutung hat sich damit auch zu befassen  

Infolink    https://www.youtube.com/watch?v=gO_aGpligRA    


 


 

1.11.2015   Victor Hernández  14. September 2015 

Der Imkerverein Kassel feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass findet am Sonntag, den 1. November 2015, ab 14:00 Uhr im Haus der Kirche, Kassel, Wilhelmshöher Allee 330 eine offizielle Jubiläumsfeier statt.  

Hierzu laden wir Sie und Ihre Angehörigen im Namen des Imkervereins Kassel herzlich ein!

 Als  voraussichtliches Programm der Veranstaltung sind die folgenden Punkte geplant:

14:00 Uhr:   Eröffnung und Begrüßung

                    kurze Grußworte 

                    Rückblick auf 150 Jahre Kasseler Imkerverein: Dr. Maik Götte;

15:00 Uhr: Gottesdienst mit Posaunenchor-Begleitung;

15:30 Uhr: Kaffee und Kuchen („Bienenstich“),  Bläsermusik, kleine Ausstellungsrundgang.

17:00 Uhr: Festvorträge von Prof. Jürgen Tautz, Würzburg, und von Prof. Hans-Hinrich Kaatz, Halle, zum Thema: "Königin-Diktatur oder Basis-Demokratie – wie Bienen Bienenzucht betreiben"
anschließende Diskussion möglich. 

Es hat sich gelohnt die mit Fahrt bei Imkerkollegen Edmund nach Kassel jede Menge Bienen  Wissen konnte auf genommen werden tolle Vorträge die da im Haus der Kirche geboten wurden.Sicherlich imkerlich ein kleines Jahres Highlight 2015 die intressanten Vorträge

 

Okt.2015  

Liebe Bienenfreunde

am Sonntag, den 11.Oktober 2015 findet aus Anlass unseres 120 jährigen Bestehens eine Vortragsveranstaltung in der Cafeteria der Brüder-Grimm-Schule, Dünzebacher Str. 21, 37269 Eschwege statt. Folgendes Programm haben wir vorgesehen:

9.00- 12.00 Uhr   Vortrag  Hans Beer, Thema: Imkern im angepassten Brutraum

12.00-14.00 Uhr  Mittagspause zur freien Verfügung

14.00 Uhr     Feier 120 Jahre Imkerverein Eschwege

                        Begrüßung der Gäste, Grußworte

14.30 Uhr    Überleitung 120 Jahre Imkerverein

15.00 Uhr    Vortrag Hans Beer  Teil 2 - Fragen zum Vortrag

17.00 Uhr    Kaffee und Kuchenbuffet

Wir laden zu dieser Veranstaltung alle interessierten Imker ein. Der Vortrag ist kostenlos, eine Spende für den Verein nehmen wir jedoch gerne entgegen.

Bleibt sehr positiv  in Erinnnerung der Vortrag von Herrn Hans Beer jede Menge gebaltes Wissen für die Imkerpraxis für intressierte Imker 

 

In Erinnerung war ein sehr schöner Tag in 2014 in Celle dank der Mitreisemöglichkeit des Imkervereins Ringau 

Genau wie die Fahrt des Imkerverein Ringau zu Seip in Butzbach ist hobbyimkerlich beurteilt ein als unvergessliches positives Erlebnis gedanklich gespeichert

Einladung,

zum Tag der offenen Tür im Bieneninstitut Celle, am Sonntag, den 7. September 2014.
Wir fahren mit dem Busunternehmen: Fa. Riemann
Die Abfahrtszeiten - Ort - und Haltestellen wurden wie folgt festgelegt!
Ab 6.40 Uhr Ifta Roter Kopf
7.00 Herleshausen Ecke Waldstraße
7.10 Altefeld Bushaltestelle
7.20 Netra Raiffeisenbank
7.30 Röhrda Bushaltestelle (Holz Huse)
Gäste und interessierte sind herzlich willkommen!
Ihre Anmeldung nimmt die 1. Vors. Regina Hartmann, Telf. 05659-1463 entgegen.
Die Mutter aller Bienen: „Die Königin“ (auch Stockmutter oder Weisel genannt)
Die Königin ist das einzige vollentwickelte weibliche Bienenwesen. Ihre Aufgabe ist es, von Februar bis Ende September Eier zulegen und durch Abgabe von Pheromonen (Königinsubstanz), die Entwicklung der Geschlechtsorgane bei den Arbeiterinnen zu unterdrücken und die Harmonie im Volk zu sichern. Nicht einmal zur Nahrungsaufnahme braucht die Königin ihre Legetätigkeit zu unterbrechen, denn ein ständig wechselnder Hofstaat von bis zu 12 Bienen versorgt die Königin mit dem hochwertigen Eiweiß aus ihren Futtersaftdrüsen. Bei sehr guter Tracht (Nektar u. Pollen) Kann sie pro Tag bis zu 2000 Eier in die vorbereiteten Zellen ablegen - der Imker nennt diesen Vorgang stiften. Durch die Ablage befruchteter und unbefruchteter Eier kann die Königin das Geschlecht der Nachkommen willkürlich bestimmen. Vor dem „Bestiften“ einer Zelle tastet sie mit ihren Vorderbeinen die Zellgröße ab. In die größeren Drohnenzellen legt sie ein unbefruchtetes Ei, in die kleineren Arbeiterinnenzellen und in die Weiselzellen legt sie ein befruchtetes Ei. Die Befruchtung der Eier findet während der Eiablage statt. Die Drohnen und Arbeiterinnenlarven erhalten in den ersten Tagen Futterdrüsensaft, der im Vergleich zum Königinfuttersaft weniger Wirkstoffe enthält. Ab dem 4. Larventag werden sie nur noch mit Pollen und Honig versorgt. Dies unterbindet zusammen mit der Königinsubstanz die Entwicklung der Eierstöcke und führt zur Ausbildung der charakteristischen Körpermerkmale einer Arbeitsbiene. Damit nun aus dem befruchteten Ei eine Königin entsteht, werden die Königinmaden während ihrer gesamten Entwicklung mit dem nähr- und wirkstoffreichen Sekret aus den Speicheldrüsen der Arbeiterinnen gefüttert. Dieser Futtersaft nennt sich „Gelee Royal“, er fördert die Entwicklung und das Wachstum der Geschlechtsorgane und verhindert die typische Eigenschaft einer Arbeiterin, d.h. es entstehen keine Pollenkörbchen, keine Futter - Wachs - und Duftdrüsen, aber einen Stachel zum töten von Artgenossen hat sie. Die Königin kann ein Alter von fünf Jahre erreichen. 
Imkern - eine wertvolle Freizeitbeschäftigung!
Helmut Deist

 Auch dies bleibt aus 2014 positiv in Erinnerung ein Vortrag der als Kreis Imkervereinsveranstaltung vom Imkerverein Großalmerode durch geführt wurde und die Mitglieder und intressierte Bienenfreunde aus dem Werra Meißner Kreis ein lud. http://www.immelieb.de/?ai1ec_event=was-imker-glauben-und-bienen-tun-ueber-anspruch-und-wirklichkeit-von-zeitgemaesser-artgerechter-und-wesensgemaesser-bienenhaltung&instance_id=


 

Hier mal einige Info Ansichten die bei meinen Untersuchungsspielchen mal zu Stande kamen

 

 Es ist schon recht  beeindruckend wenn man sich mal näher mit dem Bienenleben vertraut macht was diese kleinen Muskeln im Bienenkörper alles so leisten können


 

Flugmuskel Ansicht

Get Adobe Flash player


 Der seit langem bestehende Wunsch ist seit 2015 nun auch Wirklichkeit. Die politische Entscheidung über die weitere Nutzung des ehemaligen Truppenübungsplatzes von Hessich Lichtenau ist zu Gunsten der Natur gewählt worden.Dies  hat bei uns Hobbyimkern das Intresse geweckt einigen unserer Bienenvölkern ein natur gerechtes Lebensumfeld und zu Hause an zubieten. Imk Wobei auf Anfrage bei den zuständigen Verwaltungsorganen eine  positive Zustimmung in bezug Bienenstand erfolgte.Somit der Grundstein gelegt wurde und  ab  Herbst 2015 durch eröffnen  eines weiteren Bienenstandortes unserer Bienenranch nun ein weiteres  Projekt nun betreut wird

 Das in der Region Hesssich Lichtenau etwa 320 Hektar große Gebiet des ehemaligen Truppenübungsplatzes  ist somit im Bereich Flora und Fauna bestäubungstechnisch und bienenmäßig bestens versorgt ist.


 http://www.outdooractive.com/de/schutzgebiet/fauna-flora-habitat-gebiet/glimmerode-und-hambach-bei-hessisch-lichtenau/9024854

 


 


 


 

 

 

.


 


 


 


 


 


 


 

Neugierig bleiben bringt Wissen

Ein weiteres intressantes Thema ist wenn man sich mal versucht mit dem Blütenangebot im Tracht b-z-w. Lebensbereich seiner Bienenvölker etwas näher wissensmäßig versucht zu befassen und dadurch letztendlich  etwas mehr nach vollziehbaren Einblick bekommt. Durch die Möglichkeit den Blühkalender und einen kleinen Einblick in die nächst gelegende Trachtnet Stockwaage  zur Zeit Nr. 456 im Schwalm Eder Kreis  auch etwas in die Region Werra Meißner Kreis übertragbar beobachtungsmäßig  mit zu nutzen. Dadurch  kann  man auch viele Beobachtungserkenntnisse gewinnen und seine Bienenstände nach vollziehbar selbst besser einschätzen und beurteilen. Alleine zu wissen was gerade im Umfeld so alles so blütenmäßig aktiv zur Verfügung steht im Bienenleben und welche Pollenhöschen gerade sichtbar sind  bereichert auch imkerlich das Beobachtungsintresse seiner Bienenvölker und das imkerliche Wissen emorm positiv