Hobbyimkerei Kesten eine Bienen Ranch  im Werra Meißner Kreis

Bienenranch Hopfelde 

Die Bienenranch Hopfelde ist ein Imkereiprojekt wo eine imkerliche gemeinschaftliche Zusammenarbeit unter Hobbyimker sowie auch zum Teil hilfreiche intressierte Imkerkollegen die sich zielführend mit einbringen an gestrebt wird .

Auch intressierte Bienenfreunde sowie intressierte Anfänger aus der Region können sich an dem gemeinschaftlichen imkerlichen Handeln gerne beteiligen und ohne großen Aufwand sich mit dem Bienenleben vertraut machen bei Intresse mal Kontakt auf nehmen und einfach mal rein schnuppern

Das gemeinschaftliche bestreben  zum  Wohle und Schutz der Bienen einfach das Bienenleben möglichst natur gerecht etwas zu unterstützen. Die Bienenvölker unser Bienenranch sind in der Region des Werra Meißner Kreis auf mehreren Bienenstandorten optimal verteilt.  

Die Auswahl der Bienenstandorte unterliegt einer besonderen mittlerweile Jahre langen Beobachtungsbewertung um den Bienenvölkern einen möglichst natur nahen optimalen Bienen lebensraum zu bieten. Dies hat beobachtungsmäßig nach vollziehbar auch mitlerweile seine positiven Auswirkungen auf die vermehrungspraxis sowie lebenseigenschaften der Bienenvölker in unserer Betriebsweise, sowie dadurch sicherlich auch unser regionaler Honig mit beeinflußt wird 

Der seit langem bestehende Wunsch ist seit 2015 nun auch Wirklichkeit. Die politische Entscheidung über die weitere Nutzung des ehemaligen Truppenübungsplatzes von Hessich Lichtenau ist zu Gunsten der Natur gewählt worden.Landschaftspflege wird dort mit einer Schafherde gewährleistet  Dies  hat auch bei uns Hobbyimkern  das Intresse geweckt einigen unserer Bienenvölkern ein natur gerechtes Lebensumfeld und zu Hause an zubieten.  Wobei auf Anfrage bei den zuständigen Verwaltungsorganen eine  positive Zustimmung in bezug Bienenstand erfolgte. Somit der Grundstein gelegt wurde und  ab  Herbst 2015 durch eröffnen  eines weiteren Bienenstandortes unserer Bienenranch nun ein weiteres  Projekt mit betreut wird. Für mich persönlich ist da unser Bienenstand Glimmerode histrorisch wertvoll weil sich dort das frührere Rittergut Glimmerode  mal  befand sowie letzte Mauerreste sind noch zu bestauen dort  .  somit schweife ich oft gedanklich beim besuchen und betreuen unseres  Bienenstandes Glimmerode dort  und denk da oft mal wie mag es wohl an diesem Ort vor 200 Jahren gewesen sein und lebensmäßig im Vergleich zu heute im Ablauf. ob da wohl auch ein Imker in dem Bereich seine Bienen eventuell pflegte vor 200 Jahren ?

Hessisch Lichtenau vor etwa 200 Jahren  Quelle

 Darin berichten die Dichter von ihren Besuchen dort und dem Meißner. Wilhelm Grimm schrieb am 24. Juli 1817 an Paul Gerlin: „...Ich wollte mit Hummel, seiner Frau und der Räthin Pfeiffer den Meißner besuchen, wir bekamen aber soviel Regen, dass wir uns begnügten, zwei Tage in Glimmerode, einem Gute der Frau von Malsburg, welches am Fuße des Berges liegt, zu bleiben, wo wir uns ganz wohl vergnügten und dann wieder Heim fuhren . . .“.


Aus Wilhelm Grimms Tagebüchern weiß man, dass er zwischen 1817 und 1821 viermal nach Hessisch Lichtenau zum Gut Glimmerode reiste, um dort seinen Freund Otto von der Malsburg und dessen Familie zu besuchen. In einem Eintrag von 1822 schreibt Wilhelm von einer Tasse mit einer Zeichnung des Guts, die er als Geschenk erhalten hat. Vom Gut aus unternahm er Exkursionen, nachweislich stattete er dabei auch den Hollensteinen im heutigen Ortsteil Hollstein einen Besuch ab. 

Quelle https://www.naturparkfrauholle.land/frau-holle/brueder-grimm/brueder-grimm-orte/


 Das in der Region Hesssich Lichtenau etwa 320 Hektar große Gebiet des ehemaligen Truppenübungsplatzes  ist somit im Bereich Flora und Fauna bestäubungstechnisch und bienenmäßig bestens versorgt ist.

Damit unsere kleine Bienenranch am Leben bleibt und optimal läuft kann man und auch hilfreich ein Bienenvolk selbst mit unterstützen durch  Patenschaften . Ohne wirtschaftlichen Profitzwang bietet unsere Bienenranch  eine kleine Patenschaft im 6er Honigglas Set oder eine große Patenschaft 12 er Glas Set an dabei  gibts regionalen Honig übers  ganze Jahr. Dabei auch  mit kostenfreier Lieferung im regionalen Bereich nach Absprache möglich . Solange die Honigernte und der Honigvorrat es  ermöglicht

Eines unserer zahlreichen  Projekte

Eine möglichst optimale Bienenbetreung erfordert und unterliegt einer ständigen Anpassung und Beobachtung gewisse Parameter zu bewerten und zu versuchen zu optimieren.Dies hat das Beobachtungsprojekt Hyperthermie Bienen in unser Imkerei ins Leben gerufen.Das Ziel Bienenvölker chemiefrei zu betreuen ist eine Herausforderung für die nächsten Jahre zu testen und zu bewerten.Wer da intresse dranne eventuell  hat kann in der geschlossenen Gruppe infomäßig den Verlauf nachvollziehen und auch nach Mitgliedsbeitritt meinungsmäßig mit diskutieren drüber.

Durch die Anschaffung einer Varro kill   werden die ersten Test ihren Weg gehen und in 2016 sicherlich ein intressantes Bewertungs-sowie Beobachtungsprojekt sein wird was sicherlich einige Jahre praxis beobachtungsarbeit in Anspruch nehmen wird sowie sicherlich auch Kollegen die sich mit einbringen mögen ihren Wissensschatz und Erfahrungen  sicherlich erweitern können.Aber auch andere Gerätenschaften und technische Möglichkeiten kommen zum Einsatz um auch Unterschiedsbeobachtungen etwas  bewerten zu könne


Eine  Stockwaage ist nun auch in 2016 an geschafft und in Betrieb gegangen  und  liefert ihre Daten für unsere so wichtigen Beobachtungen ein sicherlich weiterer Optimierungsschritt in die richtig Richtung in unser Hobbyimkerei 

somit ist nun dauerhaft seit Aug.2017 ein Beobachtungsvolk zur Zeit auf einer DN 1.5 er Segeberger  Beute   auf der Stockwaage platziert wodurch  nun auch weitere Erkenntnisse übers Bienenvolkleben beobachtet ergründet  und bewertet werden können 

Die Datenwerte sind sicherlich ein weiterer sinnvoller Schritt der Optimierung  in die richtige Richtung . Nachteilig dabei sind  eigentlich nur die Kosten des Projektes.

 Aber nach dem Motto man kann nix mit nehmen...... kann man den inneren Gedanken frieden und abgleich auch damit finden und über die Daten sich etwas freuen nun  die Datenwerte  in die eigenen  Bewertungen und Beobachtungungen mit ein zu beziehen




 Immer wieder was Neues .......das beobachten steht ja mit im Fokus und somit gibts immer Neuerungen und Veränderungen in unser Hobbyimkerei.ein neues  Projekt zur Zeit 2018 / 2019 durch imkerliche mithilfe möglich.

Somit  ist der Imkerkollege Bernd mit hilfreich und am rumbasteln um weitere Möglichleiten zu versuchen es ist eine weitere Stockwaage in versuchs Arbeit und wenn alles  gut verläuft gibts auch bald die Daten dadürber . 

den erforderlichen  Waagerahmen wollt ich und kann man auch selber basteln aber hab mich erstmal entschieden vom Imkerkollegen aus Bayern der sich damit befasst einen Rahmen mit Wägezelle zu erwerben und somit mal als Info gedacht wer sich da eventeull bastelmäßig auch für intressiert ist ein Praxisaustausch kein Problem da die Erfahrungen sich aus zutauschen kann auch hilfreich sein .

  • 1-1-22338801_671586169712223_3896894105722002719_o
    1-1-22338801_671586169712223_3896894105722002719_o
  • MD003371
    MD003371
  • MD003368 (2)
    MD003368 (2)

Unser Silphie Projekt 1000 Pflanzen geht somit nun an den Start im Frühjahr 2019 nachdem die Probezeit und Beobachtung erfolgreich war macht es nun Sinn für die Bienen auf dieser Ebene sich etwas zu betätigen und das Ziel ist da wo es möglich ist einige Plfanzen zu setzen und beobachten und sich einfach auch letztlich dranne  etwas erfreuen und neue Beobachtungserkenntnisse zugewinnen ...die ersten Keimlinge sind nun aus eigner Vermehrung schon am Start und die kleinen Pflänzchen sehen schon hoffungsvoll aus . Vielleicht gelingt es ja auch etwa 1000 Pflanzsetzlinge rum in unser Hobbyimkerei mal zu erzeugen und wenn sie auch dann  15 bis 20 Jahren ihre Blüten zeigen und fleißig  blühen  sind  sie wahrscheinlich noch munter weiter am blühen für die Insekten  wenn ich wahrscheinlich mal das zeitliche Erdenleben irgendwann verlassen hab 
mal schaun was da so dies Jahr dann so  am blühen ist und sich zeigt mit dem Silphie Projekt 


von diesen Beispielen hats  im Frühjahr 2019 leider einige solcher Erlebnisse gegeben wobei die Ursachen vielsetig sein werden und leider nicht erfolgreich ursächlich nachvollziehbar sind . so vielseitig wie unterschiedlich  ist und kann manchmal das Hobbyimker leben eben auch sein und auch ausfallen  jedes Jahr ist eben anders im Praxisleben und deren Erfahrungen.Auch vergleichbar mit der Natur und deren  Abläufe ....es gibt  keinen Stillstand alles ist immer in Veränderung und Anpassung sowie einer optimierung...der gesunde und starke Organimus überlebt und hat Bestand 

Der erste Honig in unser gemeinschaftlichen kleinen Bienenranch 2019 am 8.4. bei besten Wetter da das läßt sich  der Imkerkollege Michael nicht entgehen wird am besten gleich mal direkt bei den Bienenmädels am Stand getestet komplett mit dem Wabenwachs wird da einfach mal rein gebissen ... so macht ein Bär das auch wenn er mal an Honig dranne kommt...Genuß pur und ein Geschmackserlebnis      

  • IMG_20190407_150256950_HDR 2019
    IMG_20190407_150256950_HDR 2019



Ein weiteres Projekt was uns nebenbei intressenmäßig etwas beschäftigt ist dieses Teil sicher intressant sich damit einfach auch beobachtungsmäßig mal zubefassen 

https://www.vita-europe.com/beehealth/products/bee-gym/

Sicher ist es langzeitlich nötig sich damit beobachtungsmäßig zu befassen um Ergebnisse  selbst darüber bewerten zu können aber jede Möglichkeit die man nutzen kann ist letztlich auch positiv wenns dem Bienenvolkleben hilfreich ist 

http://www.beegym.co.uk/index.html 



 Aug 2019  neues Projekt Bienenherz in unser kleinen Bienenranch gestartet .die Möglichkeit beim beobachten nun weitere Daten selbst zu bewerten das ganze befindet sich in Testphase und bei positver Entwicklung wird e s natürlich weiter geführt und erweitert .